Beispiel für ein Schulcurriculum Deutsch - Gymnasiale Oberstufe - NRW

 

  nach der Obligatorik des Lehrplans Deutsch - Gymnasiale Oberstufe NRW (1999)

  unter Einarbeitung der Abiturschwerpunkte und Ganzschriften für das Zentralabitur NRW 2012 (ggf. auch 2013)

  mit Blick auf die Schreibaufgaben und Klausurarten

  unter Einsatz des Lehrwerks deutsch.kompetent (Klett 2009) als Leitmedium

 

  Planung für einen 3-jährigen Oberstufenaufbau: G9 Jg.11-13 – entsprechend G8 Jg. 10-12

  Unterrichtsvolumen GK durchschnittl. ca. 95, LK durchschnittl. 155 Stdn./Schj.:  

Einführungsphase Jg. 11: 4 UV (Unterrichtsvorhaben) - davon 1 UV zu Reflexion über Sprache; und darin 1 UV fachübergreifend (= im Fach Deutsch andere Fachperspektiven einbeziehen)  oder (fächerverbindend = andere Fächer explizit einbeziehend) und 1 UV projektartig

Qualifikationsphase Jg. 12 und 13:  darin 1 UV fachübergreifend / fächerübergreifend und 1 UV projektartig

insgesamt: GK: 7 UV (=2 pro Hj.) - davon 2 UV zu Reflexion über Sprache - LK: 10 UV (=3 pro Hj.) - davon 3 UV zu Reflexion über Sprache

  Die umfangreiche Lektüreliste für Ganzschriften in der ministeriellen Vorgabe für das Zentralabitur führt zwingend dazu, dass die Fachkonferenzen beschließen: Die Schülerinnen und Schüler lesen als langfristige vorbereitende Hausaufgabe in längeren Schulferien vor einem Quartal bereits einzelne verabredete Werke vorweg (i.d.R. sichtbar mit dem Bleistift; mit Lektüretagebuch / -notizen / -randbemerkungen / -übersichten o.ä.).

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Einführungsphase: Jg. 11 (G9) - Schuljahr: 2009/10                                             

Basiskompetenzen für die Oberstufe grundlegen / angleichen: Grundgattungen, Arbeitsmethoden, Grundkenntnisse …

 

11 / I

Halbjahresthema: Ich-Suche, Verständigung und Wirklichkeitsverarbeitung

 

1. Unterrichtsvorhaben: Bedingungen und Probleme von Kommunikation in Erzähltexten

Umgang mit Texten, Epochen, Gattungen

Reflexion über Sprache

Sprechen und Schreiben

  Erzähltexte der Gegenwart von 1945 bis heute: Kurzgeschichten, Kurzprosa und Romanauszüge der Moderne

  Erzähltexte und Leserkommunikation / literarische Kommunikation - Rezensionen

  Literarische Szene

  Faktoren, die Kommunikation beeinflussen und behindern: Watzlawick; von Thun …

  Verständigung als Thema von Texten

  Konflikte und Missverständnisse

  Arten der literarischen Kommunikation

  Bewertungskriterien

  Rede- und Gesprächsformen: literarisches Gespräch

  Verarbeitung, Darstellung und Weitergabe von Informationen und Einsichten im kommunikativen Schreiben

  Texte lesen, verknüpfen, analysieren, bewerten

  Texte gestaltend interpretieren

  Rezensionen schreiben

Methoden

  Erläuterung von Textbefunden - literarische Gespräche führen

  Vergleichendes Arbeiten: zwischen Einzeltexten, Gattungen und Epochen

  Bewertungen und Erörterungen durchführen

Einsatz des Lehrwerks deutsch.kompetent Kapitel - Module in Kombination und Auswahl

Erzähltexte und Leserkommunikation/literarische Kommunikation:

  Kap.: Zeitgenössische Literatur nach 1990 - Zugänge zur Literatur 10

-   Modul: Inszenierungen des Ich - Über literarische Texte sprechen 10

Erzähltexte mit produktionsorientiertem Zugriff lesen:

-   Mit Vera reden - Produktiv mit Literatur umgehen 19

-   Gute Texte, schlechte Texte - Rezensionen schreiben 24

Kommunikationsprobleme in Erzähltexten:

-   Du verstehst mich nicht - Kommunikation in literarischen Texten untersuchen 54

 

Im Kontrast - zur Vernetzung: Erzähltexte unter Epochen- und Gattungsaspekt →

  Epos im Mittelalter: Hohes Mittelalter (1170-1250) - Gott und Welt 114; Aufbruch - Stoffe, Motive und Handlungsmuster untersuchen 114; Die mittelalterliche Wertewelt - Fremde Texte verstehen 119

  Kurzgeschichte / Kurzprosa: Vergangene Gegenwart (1945-1990) - Deutsch-deutsche Literaturen 332; Gestundete Zeit - Tendenzen und Konzepte der Lyrik untersuchen 332; Diesseits und jenseits der Mauer - Kurze Erzähltexte analysieren/interpretieren 343

> Nutzung des Epochenlexikons (S. 370 ff.), des Lexikons Medien und Sprache (392 ff.), des Gattungslexikons (404 ff.), der Handlungsanleitungen für Klausuren (416 ff.)

 

2. Unterrichtsvorhaben: „Wirklichkeit": Auseinandersetzung und Kritik in lyrischen Texten

Umgang mit Texten, Epochen, Gattungen

Reflexion über Sprache

Sprechen und Schreiben

  lyrisches Sprechen in thematisch und motivisch verwandten Gedichten der Gegenwart

  kontrastiv zu anderen Epochen: z.B. politische Lyrik des Vormärz; Lyrik 1945-1980

  expressive und appellative Sprachverwendung

  syntaktisch-semantische Strukturen

  sprachliche Verfremdung und Pointierung

  poetologische Begriffe (Wiederholung und Erweiterung)

  Gestaltendes Sprechen

  Textrevision in Einzelarbeit und im Team: Protokolle, Arbeitsberichte, -mappe

  Schreibkonferenz

Methoden

  produktionsorientiertes Arbeiten: Verfahren zur Vorstellungsaktivierung und Textveränderung

  eigene Texte erörtern und mit Hilfe des PC überarbeiten

  Begriffe definieren

  fachübergreifend - Perspektive des Faches Geschichte: Gedichte als Quellentexte betrachten

Problem der Lebenswelt

Anspruch auf Selbstbestimmung, auf Sinnfindung für das eigene Leben und Anerkennung dieses Anspruchs bei anderen Menschen

Einsatz des Lehrwerks deutsch.kompetent Kapitel - Module in Kombination und Auswahl

Subjektiver Wirklichkeitsbezug in Lyrik der Gegenwart:

  Zugänge zur Literatur 10

-   Modul: Junge Poeten und literarische Szene - Literatur bewerten 14

Kritisch-realistischer Wirklichkeitsbezug in Lyrik des Vormärz:

  Frührealismus (1815-1848) - Rebellion und Rückzug 234

-   Politisierung und Innerlichkeit - Lyrik in ihrem gesellschaftlichen Kontext erschließen 234

-   Offene Kritik und Ideenschmuggel - Zeittypische Genres untersuchen 240

Lyrik 1945-1980:

  Vergangene Gegenwart (1945-1990) - Deutsch-deutsche Literaturen 332

-   Gestundete Zeit - Tendenzen und Konzepte der Lyrik untersuchen 332

> Nutzung des Epochenlexikons (S. 370 ff.), des Lexikons Medien und Sprache (392 ff.), des Gattungslexikons (404 ff.), der Handlungsanleitungen für Klausuren (416 ff.)

 

 

11 / II

Halbjahresthema:  Die Rolle des Einzelnen im gesellschaftlichen Kontext 

 

1. Unterrichtsvorhaben: - Theater als Forum des gesellschaftlichen Diskurses - dramatische Texte

Umgang mit Texten, Epochen, Gattungen

Reflexion über Sprache

Sprechen und Schreiben

  Theatertraditionen – Konflikte, Szenen und Dramendialoge aus Sophokles: Antigone und Lessing: Emilia Galotti/Nathan der Weise

  Gegenwartstheater: Urs Widmer: Top Dogs 1997

  Sachtexte - zur Dramentheorie: Aristoteles, Lessing, Schiller; zur Entscheidungsfreiheit Kant; zu aktuellen Regieangeboten (Presse-Kulturteil)

  Sprache als (dramatische) Handlung

  monologische und dialogische Rede

  aufdecken und Verhüllen durch Sprache (Text und Subtexte)

  das Theater als Forum und Medium des gesellschaftlichen Diskurses - seine Ausdrucksmittel

  Rollensprachen

  gestaltendes Sprechen,

  texterschließende Gespräche

  textbezogenes Schreiben, analytisch und produktionsorientiert

  Problemerörterung (ggf. literarische Erörterung)

 

 

Methoden

  Vorschläge einbringen und begründen

  Methoden der Texterschließung: analytisch (Dialog-/Kommunikationsanalyse, Strukturanalyse, rhetorische Analyse)

  Methoden der Texterschließung: textüberschreitend (Epochenbezüge)

  Methoden der Texterschließung: produktiv (szenisches Interpretieren, Standbilder…)

  Sachtexte auf literarische Texte und Erfahrungen beziehen

Problem der Lebenswelt

  Mitverantwortung für die Gestaltung der zwischenmenschlichen Beziehungen

  den eigenen Standort im Kontext der historischen Entwicklung reflektieren

Einsatz des Lehrwerks deutsch.kompetent Kapitel - Module in Kombination und Auswahl

Klassisches Theaterrepertoire - Grenzen von Entscheidungsfreiheit nach göttlichem und menschlichem Gesetz - literarische Prinzipien

  Ausschnitte aus: Aufklärung (1720-1785) - Licht und Schatten der Vernunft 144

-   Töchter, Mütter, Väter: Familie im 18. Jahrhundert - Dramendialoge und Szenen erschließen 144

-   Der aufgeklärte Mensch - Dramenszenen analysieren/interpretieren 161

Modernes Theater - zu Top Dogs ggf. Auswahl aus:

  Naturalismus (1880-1900) - Geruch des Elends, Schrei der Not 270

-   Da is o kee Halt und keene Rettung - Eine Dramenszene thematisch erschließen 270

-   Was darf Theater? - Aktuelle Regiekonzepte untersuchen 275

-   Arbeitslos, ausweglos: soziales Drama heute - Eine literarische Erörterung schreiben 279

> Nutzung des Epochenlexikons (S. 370 ff.), des Lexikons Medien und Sprache (392 ff.), des Gattungslexikons (404 ff.), der Handlungsanleitungen für Klausuren (416 ff.)

 

2. Unterrichtsvorhaben: Sprache und Öffentlichkeit  - Öffentliche Diskurse und Politische Rede - Sachtexte

Umgang mit Texten, Epochen, Gattungen

Reflexion über Sprache

Sprechen und Schreiben

  Mitschnitte, Transkripte, Abdrucke, Kommentare, Essays zum Thema: Talkshow, aktuelle und historische Reden, Magazine…

  längerer Sachtext zu Aspekten mediengeleiteter Sprache: Pörksen, Bourdieu…

  Sprachtheorie zum Thema: Weinrich, 1966: Können Wörter lügen?; Klein, Josef, 1991: Kann man „Begriffe besetzen“? …

  Funktionen der Sprache im öffentlichen Sprachgebrauch

  Alltagssprache und politische Fachsprache

  Mediale Inszenierungen gesellschaftlicher Diskussionen

  Mittel öffentlicher Rede: Redestrategien, Argumentationsmuster, rhetorische Mittel etc.

  „Begriffe besetzen“ - Semantische Analyse: politische Leitwörter und ideologische Polysemie

  Analyse von Sachtexten / Untersuchendes Erschließen pragmatischer Texte

  Eigene Kurzreden: Experimente mit Rhetorik

  Redeanalyse verfassen

  Arbeit an Begriffen

Methoden

  Projektarbeit

  Übertragen der Theorien auf die Untersuchung konkreter Kommunikationssituationen

  Medienanalyse: Rezeption, Bild-/Textlupe, Protokoll, Mitschriften, Zitate

  Präsentationen vorbereiten und durchführen

Problem der Lebenswelt

Mitverantwortung für die Gestaltung der zwischenmenschlichen Beziehungen und der gesellschaftlichen wie politischen Lebensbedingungen

Einsatz des Lehrwerks deutsch.kompetent Kapitel - Module in Kombination und Auswahl

  Sprache und Kommunikation 54

-   Mediale Inszenierungen - Politische Diskussionen untersuchen 61

-   Erinnerung, Mahnung, Appell - Politische Reden analysieren 68

-   Schutz der Menschenwürde - Eine Redeanalyse schreiben 72

> Nutzung des Epochenlexikons (S. 370 ff.), des Lexikons Medien und Sprache (392 ff.), des Gattungslexikons (404 ff.), der Handlungsanleitungen für Klausuren (416 ff.)

 

 

 

 

Qualifikationsphase: Jg. 12 / 13 (G9) - Schuljahre: 2010/2011 + 2011/12 (Zentralabitur 2012)               

→ Vorbereitung auf das Zentralabitur: auf alle "Inhaltlichen Schwerpunkte", auf die Klausurarten, auf Vernetzungen von Themen, Epochen, Gattungen, Autoren…

 

12 / I

Halbjahresthema:  Autonomie und Begrenzung - Autonomie der Kunst, Grenzen der Verantwortung des Individuums

 

Grundkurs

Leistungskurs

1. Unterrichtsvorhaben: Epochenumbruch 18./19. Jh. - unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung des Dramas

1. Unterrichtsvorhaben: Welt und Menschenbild im Barock (Literatur vor 1700)

Pflichtlektüre: Goethe: Iphigenie; Büchner: Woyzeck;

Pflichtlektüre:

Einsatz des Lehrwerks deutsch.kompetent Kapitel - Module in Kombination und Auswahl

  Klassik (1786-1832) - Vollendung durch Form 190

-   Humanität und Autonomie - Einen Konflikt erschließen 190

-   Kunst der Form - Die Gestaltungsweise von Dramenszenen analysieren 195

-   Harmonie und Herrschaft - Ein Drama im Epochenkontext erschließen 200

-   Das Wahre, Gute, Schöne - Einen Interpretationsaufsatz prüfen und überarbeiten 208

  Frauenrollen und Frauenbilder - Figurenkonzepte im historischen Kontext erschließen 144 (Woyzeck)             

  Barock (1600-1720) - Jammertal und Fest 124

-   memento mori, carpe diem - Gedichte thematisch erschließen 124

-   Rhetorik der Liebe - Bildlichkeit und Struktur von Gedichten erschließen 130

-   vanitas und Selbstbehauptung - Eine Gedichtinterpretation vorbereiten 138

 

> Nutzung des Epochenlexikons (S. 370 ff.), des Lexikons Medien und Sprache (392 ff.), des Gattungslexikons (404 ff.), der Handlungsanleitungen für Klausuren (416 ff.)

 

Grundkurs

Leistungskurs

2. Unterrichtsvorhaben: Liebesgedichte in Romantik und Gegenwart (1980 - 2010)

2. Unterrichtsvorhaben: Epochenumbruch 17./18. Jh. (Aufklärung -  Sturm und Drang) - Epochenbewusstsein und Epochenwandel

Pflichtlektüre:

Pflichtlektüre:

Einsatz des Lehrwerks deutsch.kompetent Kapitel - Module in Kombination und Auswahl

  Romantik (1795-1840) - Poetisierung der Welt  212

-   Fantasien und Sehnsüchte - Epochenspezifische Motive und Themen entdecken 212

-   Schläft ein Lied in allen Dingen - Die Geschichtlichkeit lyrischer Bilder untersuchen 220

-   Verlockung und Rettung - Einen Interpretationsaufsatz überarbeiten 226

-   Ich fühle, was ich muss, weil ich fühle, was ich kann - Romantikerinnen 229

  Junge Poeten und literarische Szene - Literatur bewerten 14

  Aufklärung (1720-1785) - Licht und Schatten der Vernunft 144

-   Töchter, Mütter, Väter: Familie im 18. Jahrhundert - Dramendialoge und Szenen erschließen 144

-   Frauenrollen und Frauenbilder - Figurenkonzepte im historischen Kontext erschließen 144

-   Der mitleidigste Mensch ist der beste Mensch - Genres im Epochenkontext erschließen 155

-   Der aufgeklärte Mensch - Dramenszenen analysieren/interpretieren 161

  Empfindsamkeit und Sturm und Drang (1740-1785) - Rebellion der Herzen 166

-   Briefe empfindsamer Seelen - Epochenbewusstsein entwickeln          166

-   Sprache des Herzens - Epochenstile untersuchen 172

-   Rebellen und Genies - Epochentypische Figuren und Leitbilder erfassen 177

-   Aufklärung, Empfindsamkeit, Sturm und Drang - Mit Epochenbegriffen kritisch umgehen            

> Nutzung des Epochenlexikons (S. 370 ff.), des Lexikons Medien und Sprache (392 ff.), des Gattungslexikons (404 ff.), der Handlungsanleitungen für Klausuren (416 ff.)

 

Grundkurs

Leistungskurs

 

3. Unterrichtsvorhaben: Epochenumbruch 18./19. Jh. - unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung des Dramas

Pflichtlektüre: Goethe: Iphigenie; Büchner: Woyzeck; Kleist: Prinz von Homburg

 

Einsatz des Lehrwerks deutsch.kompetent Kapitel - Module in Kombination und Auswahl

  Klassik (1786-1832) - Vollendung durch Form 190

-   Humanität und Autonomie - Einen Konflikt erschließen 190

-   Kunst der Form - Die Gestaltungsweise von Dramenszenen analysieren 195

-   Harmonie und Herrschaft - Ein Drama im Epochenkontext erschließen 200

-   Das Wahre, Gute, Schöne - Einen Interpretationsaufsatz prüfen und überarbeiten 208

  Frauenrollen und Frauenbilder - Figurenkonzepte im historischen Kontext erschließen 144 (Woyzeck)             

 

> Nutzung des Epochenlexikons (S. 370 ff.), des Lexikons Medien und Sprache (392 ff.), des Gattungslexikons (404 ff.), der Handlungsanleitungen für Klausuren (416 ff.)

 

 

12 / II

Halbjahresthema: Gesellschaftskrisen, Sinnkrisen - Literatur und Sprache im Wandel

 

Grundkurs

Leistungskurs

1. Unterrichtsvorhaben: Epochenumbruch 19./20. Jh. - unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung epischer Texte

1. Unterrichtsvorhaben: Epochenumbruch 19./20. Jh. - unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung epischer Texte

Pflichtlektüre: Thomas Mann: Mario und der Zauberer; Schnitzler: Traumnovelle

Pflichtlektüre: Thomas Mann: Buddenbrooks; Schnitzler: Leutnant Gustl

Einsatz des Lehrwerks deutsch.kompetent Kapitel - Module in Kombination und Auswahl

  Moderne (1890-1930) - Epochenumbruch um 1900  286

-   Das Ich in der Krise - Zeittypische Themen untersuchen             286

-   Im steinernen Meer - Epochenumbrüche im Stilwandel wahrnehmen 298

-   Verfall und Vergänglichkeit - Eine vergleichende Textinterpretation schreiben 306

  Hineingeworfen in die Welt - Formen und Entwicklungen modernen Erzählens erfassen 310

  Moderne (1890-1930) - Epochenumbruch um 1900  286

-   Das Ich in der Krise - Zeittypische Themen untersuchen             286

-   Im steinernen Meer - Epochenumbrüche im Stilwandel wahrnehmen 298

-   Verfall und Vergänglichkeit - Eine vergleichende Textinterpretation schreiben 306

Im Kontrast Ausschnitte aus:

  Realismus (1840-1900) - Die Welt noch einmal erschaffen 248

-   Figuren in ihrer Lebenswelt - Erzählanfänge erschließen 248

-   Liebe und Konvention - Romanausschnitte in ihrem gesellschaftlichen Kontext untersuchen 254

-   Der Gesellschaftsroman im Realismus - Poetologische Konzepte erfassen 261

-   Verblichene Hoffnung, versäumtes Glück - Epische Texte analysieren/interpretieren 265

> Nutzung des Epochenlexikons (S. 370 ff.), des Lexikons Medien und Sprache (392 ff.), des Gattungslexikons (404 ff.), der Handlungsanleitungen für Klausuren (416 ff.)

 

Grundkurs

Leistungskurs

2. Unterrichtsvorhaben: Spracherwerb und Sprachentwicklung - Sprachwandel in der Gegenwart (Anglizismen) - Mehrsprachigkeit

2. Unterrichtsvorhaben: Vergangene Gegenwart - (1. Hälfte des 20. Jh.)

Pflichtlektüre: Herder: Abhandlung über den Ursprung der Sprache (in Auszügen)

Pflichtlektüre: Romanauszüge / Erzähltexte von Kästner, Fallada, Fleißer oder Keun

Einsatz des Lehrwerks deutsch.kompetent Kapitel - Module in Kombination und Auswahl

  Sprache im Wandel 98

-   Mehr Europa war nie - Fachbezogene Materialien auswerten 98

-   Schlechtgeredet - Textbezogene Erörterungen verfassen 105

  Sprachentstehung - Eine Sachtextanalyse schreiben 94

  Die Kunst, die Wahrheit zu verbreiten 310

-   Hineingeworfen in die Welt - Formen und Entwicklungen modernen Erzählens erfassen 310

-   Ein anderer Mensch? Eine andere Welt? - Dramenkonzepte erfassen 321

> Nutzung des Epochenlexikons (S. 370 ff.), des Lexikons Medien und Sprache (392 ff.), des Gattungslexikons (404 ff.), der Handlungsanleitungen für Klausuren (416 ff.)

 

Grundkurs

Leistungskurs

 

3. Unterrichtsvorhaben: Spracherwerb und Sprachentwicklung - Sprachwandel in der Gegenwart (Anglizismen) - Mehrsprachigkeit

Pflichtlektüre: Herder: Abhandlung über den Ursprung der Sprache (in Auszügen)

 

Einsatz des Lehrwerks deutsch.kompetent Kapitel - Module in Kombination und Auswahl

  Sprache im Wandel 98

-   Mehr Europa war nie - Fachbezogene Materialien auswerten 98

-   Schlechtgeredet - Textbezogene Erörterungen verfassen 105

  Sprachentstehung - Eine Sachtextanalyse schreiben 94

 

> Nutzung des Epochenlexikons (S. 370 ff.), des Lexikons Medien und Sprache (392 ff.), des Gattungslexikons (404 ff.), der Handlungsanleitungen für Klausuren (416 ff.)

 

 

13 / I

Halbjahresthema: Das Verschwinden der Utopien

 

 Grundkurs

Leistungskurs

1. Unterrichtsvorhaben: Gegenwartsliteratur (2. Hälfte des 20. Jh.)

1. Unterrichtsvorhaben: Gegenwartsliteratur (2. Hälfte des 20. Jh.)

Pflichtlektüre: Wolfgang Koeppen: Tauben im Gras

Pflichtlektüre: Wolfgang Koeppen: Tauben im Gras

Einsatz des Lehrwerks deutsch.kompetent Kapitel - Module in Kombination und Auswahl

  Vergangene Gegenwart (1945-1990) - Deutsch-deutsche Literaturen 332

-   Gestundete Zeit - Tendenzen und Konzepte der Lyrik untersuchen 332

-   Diesseits und jenseits der Mauer - Kurze Erzähltexte analysieren/interpretieren 343

-   Projekt: Die deutsche Kurzgeschichte nach 1945  351

Im Kontrast Ausschnitte aus:

  Realismus (1840-1900) - Die Welt noch einmal erschaffen 248

-   Figuren in ihrer Lebenswelt - Erzählanfänge erschließen 248

-   Liebe und Konvention - Romanausschnitte in ihrem gesellschaftlichen Kontext untersuchen 254

-   Der Gesellschaftsroman im Realismus - Poetologische Konzepte erfassen 261

-   Verblichene Hoffnung, versäumtes Glück - Epische Texte analysieren/interpretieren 265

  Vergangene Gegenwart (1945-1990) - Deutsch-deutsche Literaturen 332

-   Gestundete Zeit - Tendenzen und Konzepte der Lyrik untersuchen 332

-   Diesseits und jenseits der Mauer - Kurze Erzähltexte analysieren/interpretieren 343

-   Projekt: Entwicklungen in der Epik der 1960er bis 1980er Jahre 351

 

  Zeitgenössische Literatur nach 1990 - Spieltriebe, Spielformen 352

-   Spiele mit dem längst Gesagten - Postmoderne Erzählstrategien erkennen 352

-   Sich erfinden - Einen Essay schreiben 357

-   Vollendung durch Spiel? - Sich auf das mündliche Abitur vorbereiten 362

 

> Nutzung des Epochenlexikons (S. 370 ff.), des Lexikons Medien und Sprache (392 ff.), des Gattungslexikons (404 ff.), der Handlungsanleitungen für Klausuren (416 ff.)

 

Grundkurs

Leistungskurs

2. Unterrichtsvorhaben: Film / Literaturverfilmung - Einfluss neuer Medien

2. Unterrichtsvorhaben: Sprachkritik; Sprachskepsis, Sprachnot

Pflichtlektüre:

Pflichtlektüre: Hofmannsthal: Chandos-Brief, in Auszügen - Gedichte und Sachtexte zum Thema

Einsatz des Lehrwerks deutsch.kompetent Kapitel - Module in Kombination und Auswahl

  Medien und Sprache 32

-   Ein Film für den Kopf - Filmisches Erzählen und Regiekonzepte untersuchen             32

-   Literatur in der Medienkonkurrenz - Problemstellungen entwickeln und erörtern 39

Medien in der Erlebnisgesellschaft - Eine freie Erörterung schreiben 48

→ NRW: argumentative Entfaltung eines fachspezifischen Sachverhaltes bzw. Problems oder eines Problems, dessen fachlicher Hintergrund aus dem Unterricht bekannt ist, im Anschluss an eine Textvorlage

  Sprache und Denken 76

-   Die Wörter in meinem Kopf - Themenorientiertes Lesen             76

-   Sprache, Denken, Welterfahrung - Leistungen von Textsorten 82

-   Grenzen der Sprache - Textstrategien untersuchen 89

-   Sprachentstehung - Eine Sachtextanalyse schreiben 94

> Nutzung des Epochenlexikons (S. 370 ff.), des Lexikons Medien und Sprache (392 ff.), des Gattungslexikons (404 ff.), der Handlungsanleitungen für Klausuren (416 ff.)

 

Grundkurs

Leistungskurs

 

3. Unterrichtsvorhaben: Film / Literaturverfilmung - Einfluss neuer Medien

Pflichtlektüre:

 

Einsatz des Lehrwerks deutsch.kompetent Kapitel - Module in Kombination und Auswahl

  Medien und Sprache 32

-   Ein Film für den Kopf - Filmisches Erzählen und Regiekonzepte untersuchen             32

-   Literatur in der Medienkonkurrenz - Problemstellungen entwickeln und erörtern 39

-   Medien in der Erlebnisgesellschaft - Eine freie Erörterung schreiben 48

→ NRW: argumentative Entfaltung eines fachspezifischen Sachverhaltes bzw. Problems oder eines Problems, dessen fachlicher Hintergrund aus dem Unterricht bekannt ist, im Anschluss an eine Textvorlage

 

> Nutzung des Epochenlexikons (S. 370 ff.), des Lexikons Medien und Sprache (392 ff.), des Gattungslexikons (404 ff.), der Handlungsanleitungen für Klausuren (416 ff.)

 

 

13 / II

Halbjahresthema: Zeitgenossenschaften - (Vorbereitung auf das Abitur: Vernetzungen, Wiederholungen, Prüfungsvorgang…)

 

Grundkurs

Leistungskurs

1. Unterrichtsvorhaben: Zeitgenössische Literatur nach 1990

1. Unterrichtsvorhaben: thematischer Längsschnitt: Liebesgedichte mit Schwerpunkten in den Epochen Barock, Romantik (unter Einbezug von Heine) und in der zweiten Hälfte des 20.Jhs.

Pflichtlektüre:

Pflichtlektüre:

Einsatz des Lehrwerks deutsch.kompetent Kapitel - Module in Kombination und Auswahl

  Zeitgenössische Literatur nach 1990 - Spieltriebe, Spielformen 352

-   Spiele mit dem längst Gesagten - Postmoderne Erzählstrategien erkennen 352

-   Sich erfinden - Einen Essay schreiben 357

-   Vollendung durch Spiel? - Sich auf das mündliche Abitur vorbereiten 362

  Diesseits und jenseits der Mauer - Kurze Erzähltexte analysieren/interpretieren 343

 

 

 

 

  s. 12/I, 1.UV - Barock (1600-1720) - Jammertal und Fest 124

-   Rhetorik der Liebe - Bildlichkeit und Struktur von Gedichten erschließen 130

-   vanitas und Selbstbehauptung - Eine Gedichtinterpretation vorbereiten 138

  Sprache des Herzens - Epochenstile untersuchen 172

  Romantik (1795-1840) - Poetisierung der Welt  212

-   Fantasien und Sehnsüchte - Epochenspezifische Motive und Themen entdecken 212

-   Schläft ein Lied in allen Dingen - Die Geschichtlichkeit lyrischer Bilder untersuchen 220

-   Verlockung und Rettung - Einen Interpretationsaufsatz überarbeiten  226

  Loreley und Liberté: Heinrich Heine - Einen Autor in einem Referat porträtieren 244

  Junge Poeten und literarische Szene - Literatur bewerten 14

  Textvergleich: Verfall und Vergänglichkeit - Eine vergleichende Textinterpretation schreiben 306

> Nutzung des Epochenlexikons (S. 370 ff.), des Lexikons Medien und Sprache (392 ff.), des Gattungslexikons (404 ff.), der Handlungsanleitungen für Klausuren (416 ff.)

 

 

 

 

OBLIGATORIK des Lehrplans NRW 1999 (G9 /NRW RLL 1999, S. 31-36)

Sprechen und Schreiben

Unterrichtsgespräche mitgestalten

  Rede- und Gesprächsformen thematisieren

Arbeit in Gruppen steuern

Formen gestaltenden Sprechens

Kommunikatives Schreiben

Heuristisches Schreiben

Freies Schreiben

Beide Lernbereiche sind in allen Unterrichtsvorhaben in unterschiedlicher Gewichtung zu berücksichtigen; die Aufgabenarten der schriftlichen Abiturprüfung sind einzuführen und einzuüben.

 

Umgang mit Texten

Historische Bezüge, Epochen:

Epochenumbruch 18./19. Jh.

Epochenumbruch 19./20. Jh.

Gegenwartsliteratur

Für den LK zusätzlich:

Literatur vor 1700

Epochenumbruch Nachkriegszeit

Die genannten Aspekte bilden jeweils den Schwerpunkt eines Unterrichtsvorhabens oder werden in Unterrichtsvorhaben mit anderem Schwerpunkt integriert.

Gattungen, Textsorten, Medien:

Lyrik (zwei Reihen; GK: thematisch; LK: thematischer Längsschnitt)

Film / Literaturverfilmung (kann im GK 1 Drama oder 1 Roman ersetzen)

Drama (zwei, strukturell und funktional unterschiedlich)

Roman/Erzählung (zwei, strukturell und funktional unterschiedlich)

längerer Sachtext

Die Gattungen sind in zwei unterschiedlichen historischen Zusammenhängen zu bearbeiten. Für eine der Gattungen gilt, dass einmal nicht-deutschsprachige Literatur zu berücksichtigen ist. Die Gattungsvorgaben werden zum Schwerpunkt von Unterrichtsvorhaben oder in Unterrichtsvorhaben mit anderem Schwerpunkt integriert.

Reflexion über Sprache

Denken, Verstehen, Lernen

Kommunikation, Kommunikationstechnologien

Sprachentwicklung

Sprachvarietäten

Sprachstruktur/ Sprachfunktion

Aspekte aus diesem Bereich sind zum Schwerpunkt eines Unterrichtsvorhabens in der Einführungsphase und von zwei (GK) bzw. drei (LK) Unterrichtsvorhaben in der Qualifikationsphase zu machen. Die übrigen Aspekte werden zum Schwerpunkt weiterer Unterrichtsvorhaben oder aber in Unterrichtsvorhaben mit anderem Schwerpunkt integriert.

 

Methoden

des Textverstehens

sprachanalytischer Arbeit

schriftlicher Arbeit

mündlicher Arbeit

produktionsorientierter Arbeit

unter Berücksichtigung fachübergreifender und fächerverbindender Aspekte

Sie sind in allen Jahrgangsstufen, Kursen und Unterrichtsvorhaben in unterschiedlicher Gewichtung zu berücksichtigen

Probleme der Lebenswelt

Anspruch auf Selbstbestimmung, auf Sinnfindung für das eigene Leben und Anerkennung dieses Anspruchs bei anderen

Mitverantwortung für die Gestaltung der zwischenmenschlichen Beziehungen

Mitverantwortung für die Gestaltung der kulturellen Verhältnisse

die eigenen Ansprüche, die der Mitmenschen und die Anforderungen der Gesellschaft in eine ausgewogene Relation bringen

den eigenen Standort im Kontext der historischen Entwicklung reflektieren

den eigenen Standort in der Begegnung mit fremden Kulturen reflektieren

Sie sind in allen Jahrgangsstufen, Kursen und Unterrichtsvorhaben in unterschiedlicher Gewichtung zu berücksichtigen.

 

 

 

Vorgaben zu den unterrichtlichen Voraussetzungen für die schriftlichen Prüfungen im Abitur

in der gymnasialen Oberstufe im Jahr 2012 (NRW)

Umgang mit Texten:

1.      Epochenumbruch 18./19. Jh. - unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung des Dramas: Goethe: Iphigenie - Büchner: Woyzeck - Kleist: Prinz von Homburg (nur Leistungskurs)

2.      Epochenumbruch 19./20. Jh. - unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung epischer Texte: Thomas Mann: Buddenbrooks (nur Leistungskurs) - Thomas Mann: Mario und der Zauberer (nur Grundkurs) - Schnitzler: Traumnovelle (nur Grundkurs) - Schnitzler: Leutnant Gustl (nur Leistungskurs) - Literarische Beispiele der neuen Sachlichkeit: Romanauszüge / Erzähltexte von Kästner, Fallada, Fleißer oder Keun (nur Leistungskurs)

3.      Gegenwartsliteratur (2. Hälfte des 20. Jh.): Wolfgang Koeppen: Tauben im Gras

4.      Lyrik: im Grundkurs: thematisch: Liebesgedichte in Romantik und Gegenwart (1980 - 2010) - im Leistungskurs: thematischer Längsschnitt: Liebesgedichte mit Schwerpunkten in den Epochen Barock, Romantik (unter Einbezug von Heine) und in der zweiten Hälfte des 20.Jhs.

Reflexion über Sprache:

5.      Spracherwerb und Sprachentwicklung: Herder: Abhandlung über den Ursprung der Sprache, in Auszügen (als gemeinsamer Bezugstext) - Aspekte des Sprachwandels in der Gegenwart: Anglizismen; Einfluss neuer Medien; Mehrsprachigkeit

6.      Sprachkritik; Sprachskepsis, Sprachnot (nur Leistungskurs): Hofmannsthal: Chandos-Brief, in Auszügen (als gemeinsamer Bezugstext) - Gedichte und Sachtexte zum Thema

Eine Aufgabenauswahl durch die Schule ist nicht vorgesehen. - Die Schülerinnen und Schüler erhalten drei Prüfungsaufgaben zur Auswahl.

Die Aufgaben orientieren sich an den Aufgabenarten nach Abschnitt 5.3.1 des Lehrplans. - Die Aufgabenart III B (Argumentative Entfaltung eines fachspezifischen Sachverhalts bzw. Problems oder eines Problems, dessen fachlicher Hintergrund aus dem Unterricht bekannt ist, unter Vorgabe einer Kommunikationssituation) ist im Abitur 2012 nicht vorgesehen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Arbeitshilfen zu den Vorgaben und Schwerpunkten des Zentralabiturs:

www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/abitur/abitur-gymnasiale-oberstufe/

www.fachdidaktik-einecke.de/9_Diagnose_Bewertung/zentralabi_nrw2007-2009_deutsch_arbeitshilfen.htm

http://wiki.zum.de/Abitur_im_Fach_Deutsch

www.schul-welt.de/lp_online_rubrik.asp?sessionid=4026-1957820-8872&rubrik=6 (Lehrplan Deutsch Sek. II Download)

www.fachdidaktik-einecke.de/9e_Lehrwerke/deutsch_kompetent_1.htm 

www.fachdidaktik-einecke.de/9e_Lehrwerke/ganzschrift_lehrwerk_verbund_sek2.htm

 

 

 Aufgabenarten der Qualifikationsphase und der schriftlichen Abiturprüfung (RLL Deutsch - Gymnasium NRW 1999) 

Aufgabenart

 I

 

 

A

 

 B

 

 

 

 C

Analyse eines Sachtextes mit weiterführendem Schreibauftrag

(weiterführend: ab Jg. 12 = Bezug zu einem anderen Thema der Abi-Vorgaben; als: eine Begriffsexplikation, eine Stellungnahme, ein Perspektivwechsel, …)

Vergleichende Analyse von Sachtexten (i.d.R. zwei; meistens aus verschiedenen Epochen, zu analogen oder kontrastiven Themen)

> vergleichend = a) gesonderte Analyse beider Texte mit anschließendem Vergleich  oder

b) integrierte Analyse, die sich auf Vergleichsaspekte konzentriert oder c) Analyse eines ersten Textes im Zentrum, anschließend Vergleich mit einem zweiten Text (ggf. unter Aspekten)

Vergleichende Analyse eines Sachtextes und eines literarischen Textes

Aufgabenart

 II

 

A

 

 

B

 

 

 C

Analyse eines literarischen Textes mit weiterführendem Schreibauftrag

(weiterführend: ab Jg. 12 = Bezug zu einem anderen Thema der Abi-Vorgaben; als: darlegende, erklärende und/oder deutende Äußerung zu einer spezifizierenden Aufgabenstellung)

Analyse eines literarischen Textes mit weiterführendem produktionsorientiertem Schreibauftrag

(weiterführend = die Textuntersuchung wird mit einem produktionsorientierten Schreibauftrag verbunden, z.B. Episoden umschreiben, veränderte Perspektive, Figuren aus anderen literar. Kontexten einfügen, Erinnerungen, Rezeptionserfahrungen - Begründung der Gestaltungsentscheidung und -mittel anschließbar)

Vergleichende Analyse von literarischen Texten

> vergleichend = a) gesonderte Analyse beider Texte mit anschließendem Vergleich  oder b) integrierte Analyse, die sich auf Vergleichsaspekte konzentriert oder c) Analyse eines ersten Textes im Zentrum, anschließend Vergleich mit einem zweiten Text (ggf. unter Aspekten)

Aufgabenart

 III

A

 

 

B

argumentative Entfaltung eines fachspezifischen Sachverhaltes bzw. Problems oder eines Problems, dessen fachlicher Hintergrund aus dem Unterricht bekannt ist, im Anschluss an eine Textvorlage

(Rekonstruktion des Gedankengangs der argumentativen Vorlage, anschließend eigene Erörterung zu Schwerpunkten, kritisch und weiterverarbeitend)

argumentative Entfaltung eines fachspezifischen Sachverhaltes bzw. Problems oder eines Problems, dessen fachlicher Hintergrund aus dem Unterricht bekannt ist, unter Vorgabe einer Kommunikationssituation

(ein diskursiver Text, z.B. Leitartikel, Rede, Essay, Rezension...)

Alle Aufgabenarten bedingen eine text- bzw. materialgestützte Aufgabenstellung. Sogenannte Zitat-Themen, freie literarische Themen oder freie Erörterungen sind in NRW nicht zulässig.

Textumfang: 1,5 - 2 Din-A-4-Seiten, 1 ½ -zeilig , 12 Punkt

Zur Aufgabenstellung für die Abituraufgaben:

Bislang galt die Regelung der KMK (EPA 2002): „Unbeschadet einer prüfungsdidaktisch erforderlichen Schwerpunktbildung dürfen sich die von der Schülerin bzw. vom Schüler zu bearbeitenden Aufgaben nicht auf die Sachgebiete eines Kurshalbjahres beschränken.“ (Vereinbarung über die Abiturprüfung in der gymnasialen Oberstufe in der Sekundarstufe II vom 7.7.1972 i.d.F. vom 16.6.2000, § 5 Abs.4) Unter Einbeziehung von Grundkenntnissen und -fertigkeiten früherer Jahrgangsstufen muss die Gesamtheit der in der Oberstufe vermittelten Ziele, Inhalte und Methoden für die Abiturprüfung zur Verfügung stehen.

Wohl weil viele Bundesländer diese nicht einhalten, hat nun auch das Schulministerium NRW folgende veränderte Regelung erlassen (3.9.2009):

Die Aufgabenvorschläge sollen sich auf mindestens zwei Vorgaben beziehen, d.h. sie sind nicht mehr kursübergreifend, sondern themenübergreifend angelegt. In der Regel wird der zweite Aufgabenteil den primären Auftrag der Textanalyse erweitern.

Im Einzelfall kann ein Aufgabenvorschlag sich auch nur auf eine Vorgabe beziehen. Entscheidend ist dabei, dass Thema und Aufgabenformulierung insgesamt einen angemessenen Komplexitätsgrad haben, so dass die Bearbeitung der Aufgabe Kenntnisse wenigstens eines weiteren Fachthemas verlangt. Als verbindliche Grundlage für solche - über die Vorgaben hinausgehenden - Bezugsthemen ist die generelle Obligatorik des Lehrplans Deutsch Sek II anzusehen (vgl. bes. die Übersicht auf S. 35).

Die Aufgabenstellung besteht in der Regel aus zwei Teilaufgaben, in Einzelfällen können auch drei Teilaufgaben angemessen sein.

 


vgl.       

 deutsch.kompetent, Beispiel für ein Schulcurriculum Deutsch Gymnasiale Oberstufe, PDF-Datei (244.7 KB)
deutsch.kompetent, Beispiel für ein Schulcurriculum Deutsch Gymnasiale Oberstufe, Word-Dokument (861.5 KB)

http://www.klett.de/sixcms/list.php?page=titelfamilie&titelfamilie=deutsch.kompetent+Oberstufe&modul=regionale_informationen

© www.fachdidaktik-einecke.de