Stundenskizzen  (routinierte Kurzplanung für den Alltag - für die Fachlehrer/in):

 

Thema: Um was geht es?

Sachanalytische und didaktische Reflexion und Argumentation:

fachlicher Gehalt des Lerngegen­standes - angemessene fachliche Methoden; inhaltlicher und formaler  Schwerpunkt des Textes, der sprachlichen Situation, der  Auf­gabe. - Fachlicher und didakti­scher Betrach­tungsaspekt der Sache gegenüber. Interesse der Schüler - ihr Horizont

Ziele: Was ist das Neue in der Stunde? Welche 5 - 7 Ziele strebe ich an?

Didaktische Entscheidung:

Welche Lernziele sollen die Schüler erreichen? Was sollen sie mit dem Text, der sprachlichen Situation, der  Aufgabe lernen? - Welche Teilthemen gehe ich an? Welche Progression der Ziele nehme ich vor? - Welche Zieldi­mensionen habe ich vor: kognitiv - affektiv - sozial - instrumentell? - Wie verläuft der gedankliche Weg?

Verlauf: Wie gehe ich vor?

Entscheidung und Argumentation zu Phasen und Methoden:

In welche Abschnitte gliedere ich die Stunde sachlogisch und lern­psychologisch? - Was sind die Schüler- und Lehrerak­tivitäten? Mit welchen Arbeitsformen, So­zialformen, Medien wird die Stunde gestaltet? Wie halte ich Zwischenergeb­nisse fest. Welche Formen der Textarbeit und der Gesprächsformen nutze ich?

 

Selbst-Evaluation - Besprechung nach einer Stunde (zur Planung und Durchführung):

 

Was ich schon gut kann:

Was ich noch nicht gut kann:

Worauf ich beim nächsten Mal achten sollte:

-          z.B. S-Kontakt

-          weite und enge Fragen unter­scheiden

-          Stunde abrunden

-          ...

-          z.B.Zeit für S-Antworten lassen

-          Phasenübergänge

-          Aufträge formulieren

-          Tafelaufteilung

-          ...

-          z.B. Sachanalyse: Verfahren der Textanalyse nutzen

-          Ergebnissicherung

-          Teilthemen entwickeln

-          ...

 

© G. Einecke - www.fachdidaktik-einecke.de