allgemeine Lernstrategien

 

 

    Gedächtnisstrategien - helfen dem Lerner, Informationen zu speichern, wieder zu finden und abzurufen

 

     gruppieren, assoziieren, laborieren, neue Begriffe in einen Kontext setzen, Bildvorstellungen, mind-mapping, Schlüsselwörter finden, strukturierend wiederholen

 

 

    Kognitive Strategien - befähigen den Lerner, Sprache und Sachverhalte zu verstehen und neue Äußerungen oder Ergebnisse zu produzieren

 

     wiedererkennen, wiederholen, deduzieren, analysieren, kontrastieren, paraphrasieren, transferieren, zusammenfassen, wichtige von unwichtigen Informationen unterscheiden, die Hauptidee eines Textes erfassen

 

    Kompensationsstrategien - ermöglichen es dem Lerner, auch bei Defiziten an der Sache weiter zu arbeiten und zu kommunizieren

 

     intelligentes Raten, sprachliche und nichtsprachliche Schlüssel verwenden, sich Hilfe holen, Mimik und Gestik einsetzen, Kommunikation zum Teil oder ganz vermeiden, das Thema des Gesprächs selbst festlegen oder zu ihm hinführen, umschreiben, Synonyme verwenden

 

    Metakognitive Strategien - erleichtern es dem Lerner, sein eigenes Lernen zu beobachten, zu planen und zu evaluieren

 

     sich einen Überblick verschaffen, neue Informationen mit schon bekannten verknüpfen, das eigene Vorgehen analysieren, Ziele festlegen, einzelne Lernschritte planen, den Zweck einer Lernaufgabe herausfinden, einen eigenen Lernplan aufstellen, Gelegenheiten zum Üben suchen, sich selbst kontrollieren und beobachten, sich selbst einschätzen lernen, konzentriert sein

 

    Affektive Strategien - unterstützen den Lerner darin, seine Emotionen, Haltungen und Wertvorstellungen in den Lernprozess einzubringen

 

     den geeigneten Lernrhythmus herausfinden, Entspannungstechniken anwenden, sich selbst belohnen, sich selbst loben, auf Körpersignale achten, ein Lerntagebuch führen, seine Gefühle beim Lernen mit anderen besprechen, Fehler mit Humor nehmen

 

    Soziale Strategien - betonen den interpersonalen Aspekt des Lernens und erleichtern die Kommunikation

 

     bei Unsicherheiten nachfragen, Probleme zu klären versuchen, mit anderen zusammenarbeiten, die Gedanken und Gefühle anderer bewusst wahrnehmen, um Korrektur bitten, kooperativ lernen, erfolgreiche Lerner beobachten und nachahmen

 

[Marianne Häuptle-Baceló: Lernstrategien und autonomes Lernen.

In: Christoph Edelhoff / Ralf Weskamp (Hrsg.): Autonomes Fremdsprachenlernen. München: Hueber 1999, 50-61]

auf Folie reduziert:

© G. Einecke - www.fachdidaktik-einecke.de