Funktionaler Umgang mit Teilsystemen:   Realitätserfahrungskomplexe*

 

Die Schülerinnen und Schüler lernen aus dem semantischen Blickwinkel „kleine grammatische Teilsysteme“ kennen, die der Bedeutung nach zusammen passen, der sprachlichen Form nach unterschiedlich sind.

 

Realitätserfahrungskomplexe(Pauly) = Teilsysteme der Sprache für ...

 

    Lokales: Ort, Richtung, Abstand, Entfernung, Herkunft, Ziel...

    Temporales: Gegenwart, Vergangenheit, Zukunft, Vorzeitigkeit, Gleichzeitigkeit, Nachzeitigkeit, Rückblende, Vorausdeutung,

    Zeitverlauf, Stillstand, Zeitlosigkeit...

    Modales: Tatform, Leideform, Sicherheit und Wahrscheinlichkeit, Möglichkeit und Unmöglichkeit, Grade der Obligation, der Erlaubnis...

    Dynamik: Zustand, Vorgang, Initiierung, Verstärkung, Beruhigung....

    Sexus: natürliches und grammatisches Geschlecht, geschlechtsbetonte und geschlechtsneutrale Darstellung...

    Identität

    Bestimmtheit ‑ Unbestimmtheit

    Gegensatz ‑ Gleichheit

    Einheit - Vielheit

etc.

 

    grammatische Varianten in einem Teilsystem:   

 

z. B. „Lokales“ – Wie lassen sich in der Sprache lokale Bezüge ausdrücken?

         Nomen: Wald, Straßenkreuzung

         Präpositionalgefüge als adverbiale Bestimmung: sie steht auf dem Platz

         präpositionales Attribut: das Fenster am Hinterausgang

         lokale Präpositionen: auf, über, hinter, vor, neben, unter

         Adverbien: dort

         Pronominaladverbiale: dahinter

         Lokalsätze: Wir sehen uns wieder, wo wir uns schon Dienstag getroffen haben.

         lokaler Relativsatze: der Tisch, auf dem ein Buch liegt

         Fragesatz und lokales Interrogativpronomen: Wo ist meine Tasche?

         indirekter Fragesatz: Sie weiß nicht, wo ihre Tasche liegt.

         komplexe Formulierungen, die diese grammatischen Elemente kombinieren.

 

 

für die Textproduktion

 

   Erproben von Formulierungen

   Auswahl und Formulierungsentscheidung

   Umformulieren

   Präzisieren

   wirkungsvolles Schreiben

für die Textrezeption

 

   Erfahren der Wirkung verschiedener Textvarianten

   Erschließen der Formulierungsspielräume des Verfassers

   Erschließen der Wirkungsabsicht

 

[z.T. nach: *Peter Pauly: Integrativer Sprachunterricht. Heidelberg: Quelle und Meyer 1975]

 

© G. Einecke - www.fachdidaktik-einecke.de