Sprachkritik                                              

 

     Sprachbewusstheit

-  sprachliche Auffälligkeiten wahrnehmen

-  authentischen Sprachgebrauch reflektieren

-  Sprachebenen unterscheiden - Codeswitching - adressatengerechter Sprachgebrauch

-  Formen nichtwörtlichen Sprechens (Metaphorik, Phraseologie, Indirektheit, Ironie)

-  Zweifelsfälle im Sprachgebrauch

-  „schwere Wörter“

-  Formulierungsprobleme

-  Sprachunterschiede zwischen Personen

-  Sprachbegegnung - Begegnungssprachen (im interkulturellen Klassenzimmer)

 

     Kritik des Sprachgebrauchs

 

öffentliche Rede

-  Art der Argumentation: Glaubwürdigkeit, Stichhaltigkeit, Sachhaltigkeit

-  Arten der Beweisführung und der Zielorientierung

-  manipulative Strategien: Euphemismen - Diffamierung - Problemverschiebung - Kaschierung

-  plakative Techniken: Slogans - Worthülsen - Hochwertwörter

 

Mediensprache

-  Informationsvorgänge - investigativer oder affirmativer Stil - Informationsunterdrückung

-  Infotainment - Sensationsmache -  Dramatisierung

-  Verschleierungen - Entlarvungen - Einseitigkeiten

-  Schlüssellochstil - Sexualisierung - Anbiederungsstil - Aufgeblasenheit

-  Trendsprache - Sprachmuster - Spartensprachen - Sprachmoden

 

     Kritik des Kommunikationsverhaltens

-  Dominanz - Ausweichen - Verweigerung

-  Stereotypen und Vorurteile

-  Inhaltsebene und Beziehungsebene, Ich-Botschaften

-  Offenheit - Fassade

-  Metakommunikation

 

     Stilkritik

-  Korrektheit: sachangemessene, normgerechte Sprache

-  Individualität: persönlicher Stil auch bei Textsortenauflagen

-  Verständlichkeit: 1. Einfachheit  (Gegensatz: Kompliziertheit) - 2. Klarheit (Gegensatz: Undurchsichtigkeit) - 3. Prägnanz  (Gegensatz: Weitschweifigkeit) - 4. Gliederung   (Gegensatz: Unordnung) - 5. Stimulanz (Gegensatz: Reizlosigkeit)

 

     Ideologiekritik

-  Herrschaftssprache: Exklusivität - Informationsbeschränkung - Anweisungsstil

-  „Begriffe besetzen“

-  parteilicher Sprachgebrauch - einseitige Weltdeutung

-  Polysemie (Offenheit der Begriffe für verschiedene parteiliche Füllungen)

 

     „sprachpflegerische“ Kritik

-  sprachliche Trends wahrnehmen: „Anglizismen“ - Modewörter ...

-  Internationalismen - Fremdwörter - Lehnwörter

-  „Verlust“ des Genitivs, des Konjunktivs, des Kausalsatzes ...

-  Neuaufnahmen im DUDEN

-  diskursiv: Sprachentwicklung oder Sprachverfall?

 

© G. Einecke - www.fachdidaktik-einecke.de