Jürgen Grzesik: Textverstehen lernen und lehren. Stuttgart: Klett (1990), (2) 1996

 

Kapitel 7          Eine Reihe von typischen Methoden

 

1.      Methode der Texterschließung durch darstellendes Vorlesen

stilles Lesen zur Vorbereitung, Darstellung als Interpretation, Antizipation der eigenen Gestaltung, Analyse der Lautgestalt)

 

2.      Anregung zu textverstehenden Operationen durch die Konzentra­tion auf einzelne Textstellen (Focus-Methode)

(Auslassen einzelner Wörter, Sätze, Abschnitte; Text sukzessive in Stücken; Ersetzen einer Stelle; Konstruktion von Textalternativen; spezifische Verarbeitung einer Stelle)

 

3.      Schulung grundlegender Vorstellungs- und Urteilsbildung

(Reproduzieren, Paraphrasieren, Katechisieren/Textinformationen erfragen, Urteile über Texte)

 

4.      Themengeleitete Verarbeitung von Textinformation

(Aufbau mentaler Modelle, Ausarbeitung von Themen, selbstän­dige Bearbeitung von Themen; Themen als Fragen an den Text)

 

5.      Emotionales Erleben und seine reflexive Verarbeitung als schulbarer Textverstehensprozess

(dargestellte Emotionen verstehen, auf Textinformation emotional reagieren)

 

6.      Erleben und Analysieren ästhetischer Textqualitäten

(ästhetisches Erleben und ästhetische Analyse)

 

7.      Transformation von Textsinn in ein anderes Medium

(Texte über Texte schreiben, Transformation von Textsinn in das graphische Medium)

 

8.      Formen der Verbindung von Textsinn mit anderweitiger Informa­tion (Integrationsme­thode)

(textübergreifender Zusammenhänge herstellen, Verbindung von Textinformation mit anderer Information)

 

Exzerpt: © G. Einecke - www.fachdidaktik-einecke.de