Operationen am Text - gezieltes Lesen literarischer und expositorischer Texte        

(G. Einecke)

 

          Schlüsselstellen am Rand markieren: *

          Schlüsselwörter beim Lesen unterstreichen 

          Kernstellen doppelt unterstreichen; wichtige Stellen einfach unterstreichen

          Stellen zu wichtigen Personen mit dem Anfangsbuchstaben der Namen am Rand nachschlagbar machen: K für Karl Moor, F für Franz Moor ... - Namensübersicht im Buchdeckel / Heft anlegen

          Stellen zu wichtigen Themenfeldern mit Themenbegriff oder Begriffskürzel am Rand versehen: L für Liebe, F für Freundschaft ... - Themen-/Begriffsübersicht im Buchdeckel / Heft anlegen

          Hinweiszettel mit Notizen ins Buch legen - Buchinnendeckel für Notizen nutzen

          zusammen passende Textteile mit Klammer am Textrand zusammenfassen:

          zusammengehörige Textteile verknüpfen: gleiche farbige Unterstreichung oder liegende Klammer

          zusammengehörende Textteile, parallele Erscheinungen, Wiederholungen mit demselben Symbol verse­hen: #    ◊ etc.

          tabellarischen Überblick über Kapitel / Auftritte anlegen:

          "Nachbilder" zum Text fixieren: Bildkomplexe, die deutlich im Gedächtnis blieben

          Zitate zu einer Person / zu einem Unterthema zusammenstellen (+ Belegstelle)

          Text exzerpieren: wichtige Sätze, Thesen, Äußerungen wörtlich abschreiben (+ Belegstelle)

          Belegsammlung anlegen (Stichwort + Seitennummern)

 

          Assoziationen / Eindrücke zum Text festhalten

          Leerstellen (Unbestimmtheitsstellen / gedankliche Lücken): mit  versehen, probeweise interpretierend füllen (Ergänzungsprobe)

          Fragen an den Text, den Autor, die Mitleser etc. stellen

          Textstellen kommentieren (Randkommentar): assoziativ, ernsthaft, blödelnd, persönlich, kritisch...

          Text zusammenfassen (Grundinformationen) -  eine These formulieren, die die Textaussage trifft

          sinnbetont lesen - dabei Auffälliges hervorheben: !

          Text in Sinnabschnitte gliedern (ohne Streit um die Abschnittsgrenzen!!):

          zu Abschnitten: Zwischentitel in Kurzsatzform bilden

          zu Abschnitten: Stichwort / Erinnerungswort als Marginalie an den Rand schreiben

          zur Textaussage eine Stellungnahme formulieren

          Extreme, Gegensätze markieren:

          Vorausdeutungen ►  und Rückblenden ◄  festhalten

          Redundantes / Überflüssiges streichen:

          die Frage formulieren, auf die der Text, ein Satz, ein Abschnitt eine Antwort gibt

          Fragen an den Text entwickeln - Antworten im Text suchen

 

 

         Handlung wiedergeben

         Übersicht über: Raum / Orte, Ortswechsel - Zeit/Zeitsprünge - Personen - Handlungen

         Handlung beschreiben

         Zeitplan für Reihenfolge der Ereignisse: a-----------b----------c---------d----- →

         Handlungsverlauf durch Verlaufsdiagramm - auch mit Verzweigungen, Parallelhandlungen, Simultanem, den Entscheidungspunkten etc.:                        

                                  Karl und Inge      

                                      Karl          Inge          Eltern               Inge   

 

         Kulisse zur Situation im Text entwerfen

         Lageplan nach Raum-/Situationsangaben - Ortswechsel

         Erzählschritte segmentieren: ‌‌│  und dann: Stichwortreihe aufstellen

         Spannungsverlauf markieren: Höhepunkt (H), Wendepunkt (W), Steigerung (↑), Verzögerung (↓)

         Konfliktstellen markieren: ¤

         Handlungsträger einrahmen:

         Personen beschreiben

         Personenkonstellation als Diagramm mit Beziehungspfeilen umsetzen: Beziehung zu ... = → , in Oppo­sition zu ... = ↔, einseitige Beziehung und wechselseitige Beziehung etc.

         K        F

             H        W

V

         temporale Verknüpfungen markieren: damals - dann - später ...

         Spannungsbogen skizzieren:  mit Auslöser, Verzögerungen, Höhe- und Wendepunkt, Spannungsgefälle etc.

         Szenen/Vorgänge fiktiv unter der Perspektive "Kameraeinstellungen" und "Kameraführung" betrachten

 

-          Leitmotive - Bildwiederholungen und -abwandlungen verfolgen

-          semantische Felder markieren: der Bedeutung nach unter einem Thema zusammengehörende Begriffe gleichartig markieren: alt - Stein - Laub - kühler Wind - erstarrt - untergegangen ...  =  Feld zu "Tod"

-          schwierige, aber effektvolle Syntax durch Umstellproben untersuchen

-          Metaphern übersetzen: Sturzbach seiner Gedanken = z.B. viele Gedanken, die jd. plötzlich überfallen

 

        Gedankengang wiedergeben

        Gedankengang beschreiben

        Hauptthesen notieren

        bei wichtigen Stellen ein "warum?" an den Rand schreiben

        logische Verknüpfungen markieren: wenn - daher - weil - insbesondere - trotz - beispielsweise ...

        einen Konspekt anlegen: eine grafische Übersicht über einen Gedankengang mit den thematischen Schlüsselbegriffen, die man durch Pfeile (und ggf. Kommentare) wie im Text zueinander in Beziehung setzt

        Wortbedeutungen aus dem Kontext erschließen: von einem unklaren Begriff aus lesend zurückgehen und vorgehen, um den Sinn abzuleiten

        unbekannte Wörter nachschlagen

        rhetorisch-stilistische Auffälligkeiten markieren

        die Handlungsanweisung / Aufforderung formulieren, die der Text an den Leser richtet: was soll ich tun, denken, annehmen...?

        strukturell wichtige Stellen neu lesen: Eingangsstelle des Textes, Ausgangs-/Endstelle, Neueinsatz, Wiederholungsstellen, ...

        Wortlisten aus dem Text erstellen und untersuchen (Nomen, Adjektive, Verben, Konjunktionen...)

        Problemzusammenhänge in einer Tabelle mit ordnenden Rubriken übersichtlich machen

        Logik des Textes zeigen:   Behauptung

                                                 

                                              Begründung

                                                     Beispiele a) ....

                                                                       b) ....

                                                                       c) ....

                                                                     

                                                              Folgerung

                                         Gegenargument

                                                     

                                               Ausblick

 

Textanalyse optisch: Beispiel Lyrik

 

© G. Einecke - www.fachdidaktik-einecke.de