Wortschatzübungen:

 

A) Wortfelder:                              Ende des Lebens

 

eingehen

 

sterben

 

verenden

 

fallen

zugrunde gehen

erliegen

erschossen werden

verhungern

erfrieren

umkommen

heimgehen

hinübergehen

einschlafen

ableben

verscheiden

erlöschen

einschlummern

 

verröcheln

abkratzen

sich davonmachen

in den Sack hauen

verrecken

 

 

B) Wortfamilie:

                      

 

C) Wörter in Sachgruppen:

                             

 

 

D) Redewendungen:              hören

Ich kann nichts hören.

Ich höre bei Professor X. Physik.

Wer nicht hören will, muss fühlen.

Du wirst noch von mir hören!

Dazu will ich erst meine Frau hören.

Über Sie hört man ja nette Sachen!

Er hört auf den Namen Hasso.

Er hört das Gras wachsen.

Wie ich höre, teilen Sie meine Meinung.

Lass mal wieder von dir hören!

Hört, hört!

Er hört aufs Wort.

Hör doch mal her!

 

E) lexikalische Definition:                              Eisenbahn

1. Die Eisenbahn ist ein Schienenfahrzeug.

2. Eisenbahn: allgemein eine Spurbahn aus stählernen Schienensträngen für Fahrzeuge, die durch Pferde- oder Maschinenkraft (Dampfmaschinen, Verbrennungsmaschinen, Elektromotoren) fortbewegt werden.

 

F) Begriffsgruppen:         Kameradschaft - Freundschaft - Liebe

                                           Vergnügen - Freude - Lust

 

G) Gegenwörter:    Freiheit - Zwang / Freund - Feind

 

H) Ober- und Unterbegriffe:  Rose, Tulpe, Narzisse, Veilchen --- Blume  

 

I) Semantisches Feld - Wörter, die der Bedeutung nach zusammengehören und einen Zusammenhang in einem Text aufbauen, bilden ein semantisches Feld: Freude < Lächeln, jubelnd, strahlende Augen, reißen die Arme hoch, klopfen sich auf die Schultern, Jauchzer... / Krieg < Armee, Luftangriffe, Truppen, Waffen, Angriffswellen, Strategien, Terrorismus, Vergeltung, Racheakt... 

Mit einem Cluster ein semantisches Feld zu einem Thema entwickeln als Grundlage für eine Textproduktion: z.B. für eine Schilderung oder für einen problemorientierten Text, eine Sozialreportage etc.

J) Fachsprachen - sie sind typisch für eine bestimmte Wissenschaft, ein Schulfach oder ein berufliches Umfeld. Sie haben oft fremdsprachliche Elemente und arbeiten mit Abkürzungen:

Elektronik: Hauptplatine, Schaltkreis, PC, RAM, ...

Biologie: Photosynthese, Ökosystem, ...

Literatur: Alliteration, Exposition, ...

Medizin: Diagnose, Anästhesie, ...

Werbung: eye catcher, Aufreißer, ...

 

K) Bedeutungsübertragung - man spricht von der übertragenen Bedeutung, wenn die Bedeutung einer konkreten Sache auf menschliches Verhalten oder auf einen anderen Zusammenhang bezogen wird:

einpacken: etwas einwickeln, z.B. als Paket    erfolglos bleiben

Nussschale: Frucht   kleines Boot

Bildlicher Sprachgebrauch - eine Metapher bringt zwei Vorstellungen aus zwei verschiedenen Bereichen zusammen:

„Die Fußballmannschaft blüht in der zweiten Halbzeit auf.“

Überlagerung:

neu, frisch erscheinen

„Eine Blume blüht auf.“

Bereich: Sport

Die Spieler erstarken, sind wieder frisch, voller Kraft, erscheinen neu, bringen neue Stimmung.

 

 aufblühen

Bereich: Natur

Die Blumen erblühen, die Blumen strahlen, frische Farben, Frühling und Sommer, neue Kraft, saftiges Grün, positive Gefühle für den Betrachter.

Das Zusammenfügen der zwei Bereiche führt dazu, dass der Eindruck von der Art, wie die Fußballmannschaft in der zweiten Halbzeit spielt, mit vielen Assoziationen aufgeladen wird.

Beim metaphorischen Sprechen werden Vorstellungen aus einem Bereich - dem Bereich des Bildspenders - auf einen anderen Bereich - den Bereich des Bildempfängers - übertragen. Durch diese Übertragung kommt in den zweiten Bereich eine neue Spannung: „Podolski gab in der 7. Minute einen ersten Warnschuss auf das gegnerische Gehäuse ab.“

© G. Einecke - www.fachdidaktik-einecke.de