Kugellagermethode

 

Methode: Lernen durch Lehren - schülerorientiertes Verfahren

Ziel: sich gegenseitig Kenntnisse, Beobachtungen, Leseergebnisse etc. vermitteln

Effekt: stärkere Praxis der Verbalisierung, des Kurzvortrags - Festigung des eigenen Wissens

 

      z.B.  3 Kugellager I - III  für 18 Schülerinnen und Schüler in einem Kurs:

 

Die Schülerinnen und Schüler sollen sich gegenseitig Inhalte und Intentionen von 3 Sachtexten vermitteln:

z.B. 3 Positionen verschiedener Interessenvertreter zu einem Problem als Vorbereitung auf eine Erörterung,

z.B. 3 literaturtheoretische Texte zu einer Gattung,

z.B. historische, biografische und soziologische Hintergrundinformationen zu einem Werk etc.

 

               3 Texte:      A       B       C

               je Text         6       6       6       Schülerinnen / Schüler

 

               Vorbereitung der Texte in je drei Tandems zu Text A, B und C

     ca. 15’  (je nach Text, ggf. max. 12 Stichwörter zu 1 Seite notieren erlaubt)

 

               3 Kugellager I - III einrichten (Geräuschpegel regeln!!):

 

1. Außenkreis vermittelt an Innenkreis, ca. 5’

 

2. Innenkreis vermittelt an Außenkreis, ca. 5’

 

3. Innenkreis wandert 1 Sitz weiter im Uhrzeigersinn, Innenkreis vermittelt an      

    Außenkreis, ca. 5’

 

4. Außenkreis vermittelt an Innenkreis, ca. 5’

 

Summe: max. 35’ Dauer des Kugellagers - jede/r hat zweimal einen Kurzvortrag gehalten und etwas aus zwei fremden Texten vermittelt bekommen;

anschließend ggf. Vertiefung im Plenum.

 

Kugellager I    Ablauf:

 

© G. Einecke - www.fachdidaktik-einecke.de