Prioritätenspiel

 

Methode: Stellungnahmen - Meinungsaustausch - schülerorientiertes Verfahren

Ziel: Bewertungen zu einem Problem durchführen - auf der Basis von Vorgaben

Effekt: persönliche Vorstellungen, Erfahrungen, Einstellungen einbringen -  sie sich bewusst machen, verbalisieren - untereinander argumentieren

 

z.B. für 18  Schülerinnen und Schüler in einem Kurs:

 

                 3 - 4 Kleingruppen bilden: z.B. A, B, C, D

                 jede Gruppe erhält auf einem Blatt 15 Statements zu einem Problem und  10 - 15 Min. Zeit für die Schritte 1. - 4.

                 die 15 Statements sind auch auf einer gerasterten Folie vorbereitet

 

1.      in der Gruppe wird über die Berechtigung der Statements diskutiert

2.      10 der 15 Statements werden als unwichtig gestrichen

3.      für die restlichen 5 Statements legt die Gruppe gemeinsam als Gesprächsergebnis eine Rangliste fest: von besonders wichtig (=1) bis kaum wichtig (=5) und notiert sie z.B. auf analog gerasterte Folienstreifen (s.u.)

4.      ggf. wird 1 der Gruppe fehlendes Statement nachgetragen

5.      die Gruppen stellen ihre Entscheidung vor und begründen sie

 

                 im Plenum wird mit den an der Spitze liegenden Bewertungskriterien auf die zuletzt gelesene Ganzschrift begründend eingegangen

 

Beispiel - Thema: „Literarische Wertung - Wann stufen Sie ein literarisches Werk als lesens- und empfehlenswert ein?“

 

Statements:                                                                                             Rangplätze 1-5

 

A

B

C

D

1. Das Buch / der Text muss von Spannung und action-Szenen geprägt sein.

 

 

 

 

2. Das Buch / der Text muss starke Gefühle zeigen.

 

 

 

 

3. Das Buch / der Text muss viel Handlung haben.

 

 

 

 

4. Das Buch / der Text muss dem Leser Identifikation mit den Protagonisten ermöglichen..

 

 

 

 

5. Das Buch / der Text muss bilden, den Horizont erweitern.

 

 

 

 

6. Das Buch / der Text muss vom Alltag ablenken und eine Traumwelt bieten.

 

 

 

 

7. Das Buch / der Text muss locker unterhalten und nebenher lesbar sein.

 

 

 

 

8. Das Buch / der Text muss inhaltlich anspruchsvoll sein, d.h. eine komplexe Welt darstellen.

 

 

 

 

9. Das Buch / der Text muss künstlerisch anspruchsvoll sein, d.h. eine besondere ästhetische

    Gestaltung aufweisen.

 

 

 

 

10. Das Buch / der Text muss eine realistische Sicht haben.

 

 

 

 

11. Das Buch / der Text muss eine leicht lesbare Sprache besitzen.

 

 

 

 

12. Das Buch / der Text muss gesellschaftlich relevante Themen entwickeln.

 

 

 

 

13. Das Buch / der Text muss wichtige menschliche Werte vermitteln.

 

 

 

 

14. Das Buch / der Text muss zeigen, wie sich positive Helden in schwierigen Situationen

      bewähren.

 

 

 

 

15. Das Buch / der Text muss einem den Lebenssinn erschließen.

 

 

 

 

Nachträge:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© G. Einecke - www.fachdidaktik-einecke.de