Klausuren - Bertolt Brecht: Leben des Galilei - Jg. 11 - 2 Stunden

 

 

1. Beispiel:

(= Textanalyse fiktionaler Text mit weiterführendem Auftrag „Erörterung/Stellungnahme“)

 

Bertolt Brecht: Leben des Galilei, Bild 8, S. 74 - 79  -  Thema: Freies Forschen

 

Aufgabe: 

Analysiere im Vergleich die Position und die zentralen Argumente des Kleinen Mönchs sowie die Gegenposition und die zentralen Argumente Galileis.

Erörtere dann mit Blick auf die Befürchtungen des Kleinen Mönchs die Frage: Müsste man auch heute wegen der „Gefahren für die Menschheit durch allzu hemmungsloses Forschen“ (vgl. 74 u) die Freiheit der Wissenschaften einschränken?

 

Achte auf erklärende Formulierungen bei der Rekonstruktion sowie auf die Entwicklung deines eigenen Standpunkts bei der Erörterung. - Achte auf richtiges Zitieren. - Korrigiere deine Fehler.

Viel Erfolg!!

[Ausgabe: edition suhrkamp 1 (1999)]

---------------------------------------------------------------------------------------------

 

Erwartungshorizont zum 1. Beispiel:

 

Analysiere die Argumentation in Brecht: Leben des Galilei, Bild 8 (74-79)

 

Aufgabe: Positionen und Argumente - Text: „Beweggründe“ (3x)  [Konspekt]

 

Anlass: Dekret der Kirche: neue Lehre = „töricht, absurd, ketzerhaft“ (69)

 

Der kleine Mönch

These: Dekret = für die einfachen Bauern – weise

 

Argumente:

 

natürliche Kreisläufe (Jahreszeiten Geburt, Altern) = göttliche Ordnung

 

biblische Erklärungen = Sinngebung des Elends (Arbeit, Hunger, Geduld, Unterwerfung)

 

göttliches Auge ruht auf der Welt -

Welttheater mit verteilten Rollen

 

Conclusio:

mütterliches Mitleid der Kirche:

Seelenfrieden der Unglücklichen

 

Entscheidung:

hemmungsloses Forschen eine Gefahr für die Menschheit → Entsagung

Galilei

Antithese: Dekret = nur Stützung der kirchl. Macht,  -  Papst im Zentrum

 

Argumente:

 

Elend aus Ausbeutung - Kriegslasten für die Kirche

 

„vergoldete“ Tugenden = tödliche Lüge (s. Perle):

Ablehnung: Tugenden der Elenden

                    Tugenden der Reichen

Ablehnung: der Bestechung mit Wohlleben

 

Argument:

Wissenschaft - für die Menschheit (s.     

                         Pumpen)

Wissenschaft - Schönheit der Erkenntnis      

                         (s. Horaz)

Appell: Sieg der Vernünftigen -     

             durchsetzen

 

Appell: göttlicher Zorn der Ausgenutzten!

 

 

physikalische Papiere „Ebbe und Flut“ - Apfel vom Baum der Erkenntnis

 

 


Kleiner Mönch: darin vertieft                    Galilei: reizt damit

                           will wissen                   Wissen ein Laster

 

→ Thema für „Erörterung“ z.B.: Hemmungsloses Forschen?

 

 

 

2. Beispiel:

 

B. Brecht:        Leben des Galilei, S. 124 (Mitte: Galilei: Nein! - Mein lieber Sarti, ...)

bis S. 127 (oben: Galilei: Besten Dank, Herr. Er fängt an zu essen.)

 

Aufgabe:

Analysiere Galileis Argumentation zur Rolle des Wissenschaftlers in diesem Textausschnitt.

Beurteile abschließend die Glaubwürdigkeit Galileis in Brechts Stück.

 

Achte auf erklärende Formulierungen bei der Rekonstruktion sowie auf die Entwicklung deines eigenen Standpunkts bei der Erörterung. - Achte auf richtiges Zitieren. - Korrigiere deine Fehler.

Viel Erfolg!!

 

 

3. Beispiel:

 

B. Brecht:        Leben des Galilei, S. 31 (Mitte: SAGREDO zögert, an das Fernrohr zu gehen: ... - bis S. 35 (oben: FRAU SARTI tritt ein)

 

Aufgabe:

Analysiere und interpretiere die Szene.

    Gehe dabei auf folgende Aspekte und Analysebereiche ein: Figurenkonstellation - Voraussetzungen und Folgen der Szene - Thema, Gedankengang - Ziele, Argumente - Strategien, Sprachhandlungen - dramaturgische Gestaltung - Bedeutung

    Achte auf beschreibende, erklärende und deutende Formulierungen und auf richtiges Zitieren.

    Korrigiere deine Fehler.                                                                                        Viel Erfolg!!

 

 

© G. Einecke - www.fachdidaktik-einecke.de