Die ESAU-Regel:   Bei der Textüberarbeitung „Proben“ nutzen        (Einecke 1991)

 

                                                                                                  über

ERGÄNZEN        - wo eine Lücke auffällt - mit Einfügeschleife ٧der Einfügestelle; 

                               längere Einfügungen mit fortlaufenden Fußnotenziffern 1)    2)    3)    am Textende

 

STREICHEN        - wo etwas überflüssig erscheint  -  durchstreichen: das Wort, das Satzglied, den Satz...

 

AUSTAUSCHEN - wo ein Wort, Satzglied, Satz, Textteil nicht passt  - also: streichen und ergänzen

 

UMSTELLEN       - wo die Reihenfolge der Satzglieder, Sätze, Gedanken oder  Textabschnitte unstimmig ist -  

 

 

3

 

2

 

1

Man stellt

um

mit

über den Wörtern

 

fortlaufenden Ziffern.

                                                                        

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ergänzungsprobe (Erweiterungsprobe)

Mit ihr können wir Sätze sinnvoll um Satzglieder (Objekte / Adverbialien) und Satzteile (Attribute) und Nebensätze erweitern, die die Aussage präzisieren:

                                                                                                  deshalb

„Udo freute sich über den Teddy. Er umarmte seine Nina. Er umarmte ٧ seine Nina.“

 

 

Streichprobe (Weglassprobe)

Mit ihr können wir Sätze straffen, indem wir prüfen, welche Satzteile, Satzglieder oder Nebensätze in einem vollständigen Satz unbedingt notwendig oder aber überflüssig sind:

„Nina schenkte ihrem Freund einen Teddy. - Deshalb umarmte Udo aus Freude  über das von Nina erhaltene Geschenk seine Nina.“

 

 

Austauschprobe (Ersatzprobe)

Wir können Satzglieder, Satzteile und Sätze durch andere Wörter, Wortgruppen und Sätze ersetzen, um Gleichförmigkeit zu vermei­den:    

                                                                             er              sie

„Udo freute sich über Ninas Teddy. Deshalb umarmte Udo  seine Nina.“

 

 

Umstellprobe

Satzglieder oder Textteile können wir umstellen und damit die wichtigste Information betonen, indem wir sie an den Satz- oder Textanfang stellen, also an die Spitze - oder ans Ende, wo der letzte Klang liegt.

„Nina schenkte ihrem Freund Udo einen Teddy. Einen Teddy schenkte Nina ihrem Freund Udo.“

 

© G. Einecke - www.fachdidaktik-einecke.de