Aufgabenapparat im Lehrwerk - adaptieren

 

Max Frisch: Der andorranische Jude

 

1) Wie wirkt der Text auf euch? Begründet eure ersten Eindrücke.

 

2) Worum geht es eigentlich?

a) Benennt und erläutert die Grundidee des Textes.

b) Setzt Überschrift, Einleitungssatz und Schlussabschnitt miteinander in Beziehung: Welche Hinweise zur Deutung erhaltet ihr?

c) Was meint Frisch wohl, wenn er schlussfolgert, dass die Andorraner selber  die Züge des Judas tragen, „jeder von ihnen“?

 

3) Der Text ist eine „Tagebuchskizze“.

a) Zeigt am Text, worin das „Skizzenhafte“ dieser Tagebuchaufzeichnung deutlich wird.

b) Wo findet ihr im Text den deutlichsten Einschnitt? Erläutert den Bezug der beiden Teile zueinander.

c) Sucht im Text Hinweise, die den Schlussteil bereits vorwegnehmend andeuten.

d) Welcher erzählenden Textart lässt sich die Tagebuchskizze am ehesten zuordnen? Begründet eure Entscheidung.

 

4) Frisch hat die Tagebuchskizze unmittelbar nach der Zeit des Nationalsozialismus geschrieben.

a) Welchen Bezug zur Entstehungszeit könnt ihr feststellen?

b) Erläutert, welche Aspekte die Zeitgebundenheit sprengen.

 

5) Formuliert zusammenfassend die Aussage der Tagebuchskizze.

 

(aus: Verstehen und Gestalten 6, 90)

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Im Seminar:

1. Unterscheiden Sie enge und weite Fragen.

2. Welche Fragen können in einem Unterrichtsgespräch auftreten, welche sind für eine Stillarbeit angemessen?

3. Ordnen Sie einzelne Fragen/Aufträge bestimmten Unterrichtsphasen zu.

 

© G. Einecke - www.fachdidaktik-einecke.de